nach oben
24.11.2016

Schulz bestätigt: Strebe Wechsel in die Bundespolitik an

Berlin (dpa) - Der SPD-Europapolitiker Martin Schulz will den Vorsitz des EU-Parlaments abgeben und in die Bundespolitik wechseln. Das bestätigte er dem ARD-Europastudio in der Nacht. Demnach will sich Schulz am Morgen in Brüssel erklären. Zuvor hatte bereits die «Süddeutsche Zeitung» über einen bevorstehenden Wechsel des Rheinländers nach Berlin berichtet. Laut der Zeitung soll Schulz auf Platz eins der nordrhein-westfälischen SPD-Landesliste bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 antreten. Er ist als möglicher Kanzlerkandidat und neuer Außenminister im Gespräch.

Wahrsager
24.11.2016
Schulz bestätigt: Strebe Wechsel in die Bundespolitik an

Herr Schulz, Sie wären DIE Alternative zu Frau Merkel. mehr...

Störtebeker
24.11.2016
Schulz bestätigt: Strebe Wechsel in die Bundespolitik an

Bei einem Wechsel in die Bundespolitik müsste er sich mit einem deutlich kleineren Gehalt begnügen (jetzt 325000 Euro, davon 225000 steuerfrei). mehr...

helmut
24.11.2016
Schulz bestätigt: Strebe Wechsel in die Bundespolitik an

[QUOTE=Wahrsager;261688]Herr Schulz, Sie wären DIE Alternative zu Frau Merkel.[/QUOTE] Als Wahrsager würde ich sie nicht engagieren. mehr...

Faelchle
24.11.2016
Schulz bestätigt: Strebe Wechsel in die Bundespolitik an

[QUOTE=helmut;261696]Als Wahrsager würde ich sie nicht engagieren.[/QUOTE] Wenn nur noch der Herbert leben würde, ich meine natürlich den Gruhl und nicht den Wehner. mehr...