nach oben
25.06.2017

Schulz macht Homo-Ehe zur Bedingung für Koalition

Dortmund (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die Ehe für Schwule und Lesben zur Bedingung für jede Koalition nach der Bundestagswahl gemacht. Er werde ansonsten keinen Koalitionsvertrag unterschreiben, sagte Schulz beim SPD-Bundesparteitag in Dortmund. Familie sei nicht nur «Vater-Mutter-Kind», sondern da, wo Menschen Verantwortung füreinander übernähmen. Dazu gehörten auch homosexuelle Paare. Eine Woche zuvor hatten bereits die Grünen die Ehe für alle zur roten Linie für Koalitionen erklärt. Linke und FDP sind auch dafür, die Ehe zu öffnen, die Union bisher nicht.