nach oben
03.02.2017

Schulz profiliert sich mit Kritik an Trump

Berlin (dpa) - Mit scharfer Kritik an US-Präsident Donald Trump versucht sich SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz angesichts steigender Umfragewerte zu profilieren. Trump spiele «mit der Sicherheit der westlichen Welt», seine Politik sei «hochgradig demokratiegefährdend», sagte Schulz dem «Spiegel». Die Kanzlerin dürfe dazu nicht schweigen. Derweil ordneten Unions-Spitzenpolitiker jüngste Erfolge von Schulz in den Meinungsumfragen als Momentaufnahme ein. Der Kandidat Schulz habe noch überhaupt nichts Konkretes gesagt, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer dem «Spiegel».