nach oben
26.08.2017

Seehofer knüpft Regierungsbeteiligung an Verbrennungsmotoren

München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat das Festhalten am Verbrennungsmotor als Voraussetzung für eine Regierungsbeteiligung seiner Partei nach der Bundestagswahl genannt. Ein Verbot des Verbrennungsmotors lege die Axt an die Wurzel unseres Wohlstands, sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das sei in Koalitionsgesprächen für die CSU genauso wenig verhandelbar wie Steuererhöhungen, eine Erleichterung der Zuwanderung und eine Lockerung der Sicherheitspolitik.