nach oben
18.08.2018

Sicherheitsbehörden identifizieren mehr Risiko-Islamisten

Berlin (dpa) - Polizei und Verfassungsschutz identifizieren immer mehr Radikal-Islamisten, von denen Terrorgefahr ausgeht. Nach einer aktuellen Erhebung konnten rund 2220 Personen mit Deutschlandbezug ausgemacht werden, die dem islamistisch-terroristischen Spektrum angehören. Ende Mai rechneten die Behörden dem noch rund 1900 Menschen zu, ein Jahr zuvor etwa 1700. Die Zahl verdeutliche das aktuelle Bedrohungspotenzial, sagte Verfassungsschutz-Präsident Maaßen. Der Anstieg geht auch darauf zurück, dass durch eine bessere Aufklärung mehr Informationen über die Szene gewonnen wurden.