nach oben
15.07.2017

Sicherheitskreise: Hurghada-Angreifer handelte im IS-Auftrag

Kairo (dpa) - Der Messer-Angreifer im ägyptischen Badeort Hurghada soll der Terrormiliz IS angehört haben. Er habe mit den Extremisten über das Internet in Kontakt gestanden und von ihnen den Auftrag erhalten, Ausländer anzugreifen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen in Kairo. Es handelt sich demnach um einen Studenten aus dem Norden Ägyptens. Ofiziell bestätigt ist das noch nicht. Ein Mann hatte gestern in Hurghada zwei deutsche Frauen mit einem Messer getötet und vier weitere Menschen verletzt. Er wurde festgenommen.