nach oben
08.05.2019

Sieben Touristen bei Lawinen-Abgang in Sibirien verschüttet

Kosch-Agatsch (dpa) - Sieben Touristen sind bei einem Lawinen-Abgang in Sibirien verschüttet worden. Die erfahrenen Wanderer waren im Altai-Gebirge nahe der mongolischen Grenze unterwegs und wurden von den Schneemassen überrascht, teilte der regionale Zivilschutz mit. Zwei Begleiter konnten sich aus dem Schnee retten und suchten Hilfe in einem nahe gelegenen Dorf. Weil der Handyempfang in dem abgelegenen Gebiet aber so schwach war, konnten sie erst zwei Tage später die Einsatzkräfte alarmieren. Mit Hunden und von Helikoptern aus versuchten sie, die Körper der verschütteten Touristen zu finden.