nach oben
22.12.2016

Stegner: Unions-Rufe nach Transitzonen Stammtischgeschwätz

Berlin (dpa) - Nach dem Berliner Anschlag hat SPD-Vize Ralf Stegner Unionsforderungen nach einer härteren Asylpolitik eine Absage erteilt. «Zu glauben, man kann mit ein bisschen Härte und Stammtischgeschwätz etwas bewirken, das ist wirklich großer Unsinn», sagte Stegner im ZDF-«Morgenmagazin». Zuvor hatte CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach der SPD vorgeworfen, die Einführung von Transitzonen zu blockieren. Stegner sprach sich für mehr Polizeibeamte und einen besseren Datenaustausch in Europa aus. Die rund 500 Gefährder in Deutschland rund um die Uhr zu überwachen, sei nicht machbar.