nach oben
18.08.2018

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Berlin (dpa) - Mehrere Tausend Menschen haben in Berlin gegen einen Aufmarsch von Neonazis anlässlich des Todestags des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß protestiert - stoppen konnten sie ihn aber nicht. Im vergangenen Jahr war dies mit Sitzblockaden gelungen. Auch heute kam es zu solchen Protestaktionen. Polizisten lösten diese jedoch auf. Begleitet von lauten Protestrufen sowie einigen Stein- und Flaschenwürfen marschierten mehr als 600 Rechtsextremisten schließlich durch den östlichen Stadtteil Friedrichshain. Die Polizei war mit insgesamt 2300 Beamten vor Ort.