nach oben
27.12.2016

Steinmeier sieht Europa in schwerer Krise

Berlin (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich besorgt über die Lage Europas geäußert. «Europa ist zweifellos in unruhigem Fahrwasser unterwegs und muss sich schnell selber neu aufstellen», sagte der SPD-Politiker der «Saarbrücker Zeitung». Die EU müsse dort Antworten geben, wo es sie bisher schuldig geblieben sei. Als wichtigste Aufgabenfelder nannte Steinmeier den künftigen Umgang mit Migranten und Flüchtlingen, die innere und äußere Sicherheit sowie Arbeit und Wirtschaft. Seine Probleme bewältige Europa aber nicht mit jenen, die die Rückkehr zum Nationalen als Lösung begriffen.