nach oben
08.05.2018

Stundenlange Verzögerung bei Rettung von Migranten

Rom (dpa) - Wieder hat es bei der Rettung von Migranten im Mittelmeer Verzögerungen gegeben. 30 Stunden nach der Rettung von 105 Menschen habe die italienische Küstenwache deren Transfer auf ein größeres Rettungsschiff erlaubt. Das teilten die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Proactiva Open Arms mit. Die italienische Küstenwache bestätigte das, sagte aber nicht, ob die Migranten nach Italien gebracht werden dürfen. Zuvor hatte es ein bürokratisches Hin und Her zwischen der italienischen Seenotrettungsleitstelle und britischen Behörden, unter dessen Flagge die Retter fahren, gegeben.