nach oben
28.08.2017

Südtexas drohen weitere Fluten

Houston (dpa) - Die durch heftigen Regen ausgelöste Flutkatastrophe in Südtexas spitzt sich weiter zu. Massive Rettungsaktionen mit Booten und Hubschraubern sind im Gange, um Menschen aus ihren überfluteten Häusern oder von Hausdächern zu bergen. Besonders betroffen ist die Millionenstadt Houston. Behörden sprechen dort von einer Katastrophe von epischen Ausmaßen. 3000 Angehörige der Nationalgarde wurden aktiviert, 250 Fernstraßen gesperrt. US-Präsident Donald Trump will morgen das vom Wirbelsturm «Harvey» heimgesuchte Flutgebiet besuchen.