nach oben
03.11.2016

Tatverdacht gegen Enkel nach Tod der Großeltern erhärtet

Springe (dpa) - Nach dem gewaltsamen Tod eines Rentnerpaares in Springe bei Hannover hat sich der Tatverdacht gegen den 25-jährigen Enkel erhärtet. Die Staatsanwaltschaft will deswegen entweder einen Haftbefehl oder die Unterbringung des Mannes in der Psychiatrie beantragen, sagte ein Sprecher. Zuvor werde der 25-Jährige ärztlich untersucht. Der junge Mann soll seine 82-jährige Großmutter und seinen 75 Jahre alten Großvater gestern Abend in deren Wohnung getötet haben. Als mutmaßliche Tatwaffe sei ein Messer sichergestellt worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.