nach oben
05.01.2017

Telekom will zur Terrorabwehr Prepaid-Karten beschränken

Bonn (dpa) - Der Missbrauch von im Voraus bezahlten SIM-Karten für Handys ist der Deutschen Telekom zunehmend ein Dorn im Auge. Eine Registrierung mit Identifizierung sowie eine Begrenzung der Kartenmengen pro Kauf seien Möglichkeiten, die politisch erörtert werden sollten. Das sagte das für Datenschutz zuständige Vorstandsmitglied Thomas Kremer der «Wirtschaftswoche». Hintergrund ist die missbräuchliche Nutzung von Prepaid-Karten durch Terroristen, die so unerkannt kommunizieren können.