nach oben
02.02.2017

Terror-Verdächtiger schweigt zu Vorwürfen

Frankfurt/Main (dpa) - Der in Hessen gefasste Terrorverdächtige schweigt bislang zu den Vorwürfen. Der 36-jährige Tunesier war gestern nach einer landesweiten Razzia festgenommen worden und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Er soll für die Terrormiliz Islamischer Staat einen Anschlag in Deutschland vorbereitet haben. Bei seiner Vernehmung habe er keine Angaben zu diesen Vorwürfen gemacht, sagte Oberstaatsanwalt Alexander Badle. Rund 1100 Polizisten hatten gestern Dutzende Gebäude in Hessen durchsucht, darunter auch zwei Moscheen.