nach oben
02.01.2017

Terrorserie in Bagdad überschattet Besuch von Hollande

Bagdad (dpa) - Eine Serie von IS-Terroranschlägen mit Dutzenden Opfern hat den Besuch von Frankreichs Staatspräsidenten François Hollande im Irak überschattet. In Bagdad sprengte sich ein Attentäter mit einem Fahrzeug in die Luft und riss 35 Menschen mit in den Tod, wie das irakische Innenministerium mitteilte. 62 Menschen seien verletzt worden. Der Anschlag galt dem vor allem von Schiiten bewohnten Stadtteil Sadr-City. Zudem explodierten nach Angaben des Innenministeriums im Zentrum und im Osten Bagdads zwei Autobomben in der Nähe von Krankenhäusern. Es habe Tote und Verletzte gegeben.