nach oben
22.08.2017

Tote bei Erdbeben auf Ischia - Verschüttete Kinder gerettet

Rom (dpa) - Retter haben nach einem Erdbeben mit mindestens zwei Toten auf der italienischen Ferieninsel Ischia mehrere verschüttete Kinder aus den Trümmern geborgen. Ein Baby retteten Feuerwehrleute in der Nacht, seine beiden Brüder erreichten sie später. Der älteste Bruder wurde nach rund 14 Stunden aus dem Haus gerettet. Ein drittes Kind hätten die Helfer auch erreicht, so die Feuerwehr. Zwei Frauen starben bei dem Erdstoß der Stärke 4,0. Mitten in der Hochsaison verließen viele Touristen die Insel. Geologen kritisierten, dass ein eher schwaches Beben so viel Schaden anrichten konnte.