nach oben
21.06.2017

Tote im Kühllaster: Prozess wegen Mordes beginnt in Ungarn

Kecskemet (dpa) - Knapp zwei Jahre nach dem Tod von 71 Flüchtlingen in einem Kühllaster beginnt heute in Ungarn der Prozess gegen die mutmaßlichen Verantwortlichen. Vier Männer - ein Afghane und drei Bulgaren - sind des Mordes angeklagt. Sieben weitere Bulgaren werden beschuldigt, zusammen mit den anderen vier Männern 1200 Migranten über Ungarn weiter Richtung Westen und Norden geschmuggelt zu haben. Der Lkw mit den Leichen der erstickten Menschen war in Österreich nahe der ungarischen Grenze gefunden worden. Der Fall hatte im August 2015 international große Erschütterung ausgelöst.