nach oben
16.08.2017

Trendwende bei Taschendiebstählen bei der Bahn

Potsdam (dpa) - Auf Bahnhöfen und in Zügen sind 2016 erstmals seit Jahren wieder weniger Taschen- und Gepäckdiebstähle erfasst worden. Die Bundespolizei registrierte im vergangenen Jahr rund 41 700 Taten, wie das Präsidium in Potsdam der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. 2012 lag die Zahl der registrierten Taschen- und Gepäckdiebstähle noch bei rund 24 300. Seitdem war die Entwicklung kontinuierlich nach oben gegangen. Polizisten und Bahnmitarbeiter hatten Anfang 2016 begonnen, verstärkt in Zivil auf Jagd nach Taschendieben zu gehen. Zudem setzen sie auf die Aufklärung von Reisenden.