nach oben
28.09.2017

Trump senkt Obergrenze für Flüchtlinge auf 45 000

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will im kommenden Wirtschaftsjahr 2018 nur noch 45 000 Flüchtlinge ins Land lassen. Diese Obergrenze nannte das US-Außenministerium in Washington. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte das Maximum noch bei 110 000 Flüchtlingen festgesetzt. Trump hatte als Teil seines Einreisestopps bereits verfügt, weniger Flüchtlinge einzulassen. Zum Vergleich: In Deutschland haben von Januar bis August 2017 bereits rund 150 000 Menschen einen Antrag auf Asyl gestellt.