nach oben
15.08.2017

Trump verteidigt späte Reaktion auf Charlottesville

New York (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine uneindeutige erste Reaktion auf die Ereignisse bei der Rassisten-Kundgebung in Charlottesville vehement verteidigt. «Ich wollte sicher sein, dass das, was ich sage, korrekt ist», sagte Trump in New York. Nach den gewalttätigen Zusammenstößen bei der Kundgebung hatte Trump in seiner ersten Reaktion am Samstag von «Gewalt von vielen Seiten» gesprochen. Er vermied es, Rassisten und Neonazis beim Namen zu nennen. Er hatte daraufhin erheblichen Druck und Kritik auch aus den eigenen Reihen bekommen.