nach oben
06.07.2019

USA fordern 12,6 Milliarden Dollar von «El Chapo»

Washington (dpa) - US-Bundesanwälte fordern vom verurteilten mexikanischen Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán die Summe von 12,6 Milliarden Dollar. Die Anwälte erklärten, dies sei eine konservative Schätzung der Summe, die Guzmán aus der Drogenkriminalität eingenommen habe. Sie machen «El Chapo» für den Verkauf von über 500 000 Kilo Kokain im Wert von 11,8 Milliarden Dollar in den USA verantwortlich, hinzu kämen Marihuana und Heroin im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar. «El Chapo» war im Februar in einem der größten Prozesse zu Drogenkriminalität in der Geschichte der USA schuldig gesprochen worden. Guzmán muss lebenslang hinter Gitter.