nach oben
07.01.2017

US-Geheimdienste: Putin ließ Wahl durch Hacker beeinflussen

Washington (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Überzeugung der amerikanischen Geheimdienste eine Kampagne zur Manipulation der jüngsten US-Präsidentschaftswahl angeordnet. Die Regierung in Moskau habe unter anderem das Ziel verfolgt, die demokratische Kandidatin Hillary Clinton zu diskreditieren, hieß es in einem in Auszügen veröffentlichen Bericht der Dienste CIA, FBI und NSA. Putin sei davon ausgegangen, mit Clintons republikanischem Rivalen Donald Trump leichter eine Allianz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat schmieden zu können.