nach oben
29.03.2017

US-General: Für Tote in Mossul wahrscheinlich mitverantwortlich

Washington (dpa) - Nach einer Explosion mit etlichen toten Zivilisten in Mossul im Irak hat das US-Militär eine Schuld an dem Vorfall nicht ausgeschlossen. Seiner ersten Einschätzung nach, sei man wahrscheinlich am Tod der Menschen beteiligt gewesen, sagte der US-Kommandeur der Anti-IS-Mission, General Stephen Townsend. Es habe mehrere US-Luftangriffe in der Gegend gegeben. Man habe aber keineswegs absichtlich Zivilisten angegriffen. Am 17. März waren verschiedenen Berichten zufolge mehr als 100 Menschen umgekommen.