nach oben
28.09.2017

US-Gerichtsmedizinerin zum Fall Warmbier: Todesumstände ungeklärt

Cincinnati (dpa) - Die Todesumstände des US-Studenten Otto Warmbier, der monatelang in Nordkorea inhaftiert war, bleiben weiterhin ungeklärt. «Wir konnten keine eindeutigen Spuren dafür finden, dass sein durch Sauerstoffmangel hervorgerufener Gehirnschaden durch Folter ausgelöst wurde», sagte die Gerichtsmedizinerin Lakshmi Sammarco bei einer Pressekonferenz. Sammarco reagierte damit auf Vorwürfe von Warmbiers Eltern und US-Präsident Donald Trump, die von Folter Warmbiers in Nordkorea sprechen.