nach oben
14.07.2017

US-Militär: IS-Führer in Afghanistan getötet

Washington (dpa) - Das US-Militär hat nach eigenen Angaben den lokalen Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat in Afghanistan getötet. Abu Sayed sei bei einem Angriff auf das Hauptquartier der Terroristen in der Provinz Kunar ums Leben gekommen, teilte Pentagon-Sprecherin Dana White mit. Der IS ist erst 2015 in Afghanistan aufgetaucht und soll dort nie mehr als 3000 Kämpfer gehabt haben. Amerikanische und afghanische Streitkräfte fliegen seit Monaten schwere Luftangriffe auf IS-Stellungen.