nach oben
06.12.2016

Überflutungen auf thailändischer Ferieninsel Koh Samui

Bangkok (dpa) - Ungewöhnlich heftige Monsunregen haben die thailändische Ferieninsel Koh Samui und Teile der umliegenden Provinzen unter Wasser gesetzt. Kurz vor der weihnachtlichen Hochsaison stehen auf der Insel zahlreiche Straßen knietief unter Wasser. Anwohner sind mit Gummibooten unterwegs. Die Behörden erklärten Koh Samui sowie die Insel Koh Phangan und mehrere weitere Distrikte zum Katastrophengebiet. Die Wetterbehörde sagte bis morgen weitere starke Regenfälle voraus.