nach oben
09.12.2016

Unionspolitiker wollen Doppelpass als Wahlkampf-Thema

Berlin (dpa) - Nach dem CDU-Parteitagsbeschluss gegen die derzeit mögliche doppelte Staatsbürgerschaft fordern Unionspolitiker, diese ablehnende Position auch im Wahlkampf offensiv zu vertreten. Die Optionspflicht gehöre auch ins Bundestagswahlprogramm. Das sagte der schleswig-holsteinische CDU-Landesvorsitzende Daniel Günther den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dagegen hatte Kanzlerin Angela Merkel gleich nach dem Parteitagsbeschluss angekündigt, in der ablaufenden Legislaturperiode bei der bisherigen Praxis zu bleiben. Sie wolle auch keinen neuen Doppelpass-Wahlkampf.