nach oben
03.01.2017

Verbraucherschützer warnen vor Ende der Datensparsamkeit

Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen haben davor gewarnt, eine sparsame Nutzung persönlicher Daten bei der weiteren Digitalisierung preiszugeben. Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel in diesem Sinne seien ein Irrweg. Das sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller, der dpa. Viele künftige Internet-Anwendungen seien auch mit anonymen Daten möglich. Merkel hatte Anfang Dezember gesagt: Die Idee, dass man sparsam mit Daten umgehe, gehöre ins vergangene Jahrhundert. Wer die Vielzahl der Daten nicht zum Wohle des Menschen nutze, werde zurückfallen.