nach oben
17.05.2017

Verdacht gegen VW-Chef Müller wegen Marktmanipulation

Stuttgart (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen VW-Konzernchef Matthias Müller wegen des Verdachts der Marktmanipulation im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal. Es geht um Müllers Tätigkeit bei der Porsche-Dachgesellschaft und Volkswagen-Hauptaktionärin Porsche SE, bei der er seit 2010 im Vorstand sitzt. Auch gegen VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch und den früheren Vorstandschef Martin Winterkorn seien Verfahren eingeleitet worden, berichteten die Stuttgarter Staatsanwälte.