nach oben
09.12.2016

Verdächtiger nach Anschlägen von Dresden in U-Haft

Dresden (dpa) - Der wegen der Sprengstoffanschläge von Dresden festgenommene Mann sitzt in Untersuchungshaft. Er sei am Vormittag dem Haftrichter vorgeführt worden, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Der Haftrichter habe den Haftbefehl verkündet und den Vollzug angeordnet. Entgegen ersten Angaben ist der beschuldigte Dresdner 30 Jahre alt. Zunächst war von 29 Jahren die Rede. Nach Angaben der Extremismusexpertin der Linken im Landtag, Kerstin Köditz, trat der Mann im Sommer vergangenen Jahres beim fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis als Redner auf.