nach oben
03.07.2017

Vettels Wut-Rempler wird von Motorsport-Weltverband untersucht

Paris (dpa) - Nach Sebastian Vettels Wut-Rempler gegen Lewis Hamilton beim Formel-1-Rennen in Aserbaidschan untersucht der Automobil-Weltverband FIA den Vorfall. Der Weltverband will heute bei einer Sitzung in Paris prüfen, ob der Rammstoß des Ferrari-Stars in Baku weitere Konsequenzen haben sollte. Vettel war am Sonntag vor einer Woche beim Grand Prix in Aserbaidschan aus Wut über ein vermeintliches Bremsmanöver von Hamilton hinter dem Safety-Car absichtlich ans linke Vorderrad des Mercedes-Manns gefahren.