nach oben
15.08.2017

Viele Tote bei Angriffen auf UN-Friedenstruppe in Mali

New York (dpa) - Bei Angriffen auf UN-Stützpunkte in Mali sind mindestens sieben Menschen getötet worden. Bewaffnete hätten die Lager der Vereinten Nationen in Douentza und Timbuktu überfallen, teilte die UN-Truppe Minusma mit. Dabei seien fünf malische Wachtposten, ein Polizist und ein Zivilist ums Leben gekommen. Weitere sieben Personen wurden verletzt. Anschließend seien Hubschrauber zur Verfolgung der Angreifer eingesetzt worden. Dabei seien sechs Angreifer getötet worden. In Mali kommt es immer wieder zu Angriffen auf Blauhelme.