nach oben
23.12.2017

Viele Verletzte bei Zugunfällen bei Wien und Madrid

Madrid/Wien (dpa) - Bei Zugunglücken in Spanien und Österreich sind Dutzende Menschen verletzt worden. Die Behörden beider Länder machten zunächst keine konkreten Angaben zu den Ursachen. In Alcalá de Henares nahe der spanischen Hauptstadt Madrid wurden am Freitag zwei Menschen schwer verletzt, als eine S-Bahn am Endbahnhof nicht rechtzeitig bremste und gegen einen Sicherheitsprellbock am Bahnsteigende krachte. Bei Wien stießen zwei Personenzüge ineinander. In Spanien wurden knapp 40 Menschen, in Österreich zwölf Menschen leicht bis mittelschwer verletzt.