nach oben
24.02.2017

Vier Wochen Schulz-Effekt: SPD verbucht über 6500 Online-Eintritte

Berlin (dpa) - Der Schulz-Effekt beschert der SPD nicht nur ein Hoch in den Umfragen, sondern nach Jahren des Niedergangs auch einen kleinen Mitgliederboom. Seit Martin Schulz vor vier Wochen als Kanzlerkandidat vorgeschlagen wurde, sind über das Internet 6564 Bürger in die Partei eingetreten, wie die SPD der dpa mitteilte. Im ARD-«Deutschlandtrend» von Infratest dimap liegt die SPD erstmals seit Oktober 2006 wieder vor der Union. Im Vergleich zu Anfang Februar gewann die SPD vier Prozentpunkte hinzu und kommt auf 32 Prozent. CDU und CSU erreichen 31 Prozent und verlieren drei Punkte.