nach oben
11.12.2016

Vizeministerpräsident Kurtulmus: Anschlag vermutlich von PKK verübt

Istanbul (dpa) - Bei einem Doppelanschlag in Istanbul sind mindestens 29 Menschen umgekommen, überwiegend Polizisten. 166 Menschen sollen verletzt sein. Der türkische Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus vermutet die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hinter den Angriffen. Nach einem Fußballspiel gab es an unterschiedlichen Stellen zwei Explosionen. In zumindest einem der Fälle soll sich der Angreifer in einem Auto in die Luft gesprengt haben. Dabei wurden nach Kurtulmus' Angaben 300 bis 400 Kilo Sprengstoff verwendet.