nach oben
19.12.2016

Volkswagen nimmt nächsten Anlauf für zweiten Diesel-Deal in den USA

Wolfsburg (dpa) - Nächster Versuch einer späten Lösung: Volkswagen soll heute die mehrfach verschobene Einigung zu manipulierten großen Dieselmotoren in den USA unter Dach und Fach bringen. Der einflussreiche Richter Charles Breyer erwartet in San Francisco einen nochmals überarbeiteten Vergleichsvorschlag zwischen den Wolfsburgern, US-Behörden und enttäuschten Autokunden. Es geht um mögliche Reparaturen, Rückkäufe oder Entschädigungen für Zehntausende Wagen mit 3,0-Liter-Dieselantrieben, die von Audi stammen.