nach oben
20.04.2019

Wahlkampf im Krisenland Ukraine endet mit «Tag der Stille»

Kiew (dpa) - Der hitzige Wahlkampf um das Präsidentenamt in der Ukraine ist mit einem «Tag der Stille» zu Ende gegangen. Wahlwerbung für den Amtsinhaber Petro Poroschenko und seinen Herausforderer, den Komiker Wolodymyr Selenskyj, war unmittelbar vor der Stichwahl per Gesetz verboten. Dennoch ließen beide Kandidaten Plakate in den Farben ihrer Kampagne ohne Namensnennung aufhängen, wie Wahlbeobachter feststellten. Umfragen deuten auf einen haushohen Sieg des Polit-Neulings Selenskyj mit rund 70 Prozent der Stimmen hin. Amtsinhaber Poroschenko muss mit einer herben Niederlage rechnen.