nach oben
31.01.2017

Warnstreiks in mehreren Bundesländern angekündigt

Berlin (dpa) - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder sollen bereits morgen beginnen. Nach der ergebnislosen zweiten Tarifrunde sind Arbeitsniederlegungen und Protestaktionen vor allem an Schulen geplant. Schwerpunkte gibt es nach Angaben der Gewerkschaften in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen. Neben den Schulen sollen auch Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Straßen- und Autobahnmeistereien betroffen sein, wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mitteilte.