nach oben
03.02.2017

Wasserversorgung in syrischer IS-Hochburg offenbar gekappt

Damaskus (dpa) - Die Wasserversorgung in der von der Terrormiliz Islamischer Staat kontrollierten syrischen Stadt Al-Rakka ist nach Angaben von Beobachtern durch Luftangriffe unterbrochen worden. In der Nacht seien Brücken und die Hauptwasserleitung zerstört worden, sagte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die von den USA geführte internationale Koalition habe vermutlich die Angriffe geflogen, so die Beobachter. Die Gruppe «Raqqa is Slaughtered Silently» schrieb auf Twitter, die Stadt sei nun ohne Wasser.