nach oben
28.08.2017

Wasserwüsten nach «Harvey» - Texas fürchtet weitere Fluten

Houston (dpa) - Regen, Regen und kein Ende in Sicht: Trotz deutlicher Abschwächung bringt Wirbelsturm «Harvey» weiter Massen von Wasser in den US-Bundesstaat Texas. Besonders betroffen ist die Metropole Houston. Freiwillige unterstützten die Behörden mit Booten. Meteorologen des Nationalen Wetterdienstes nannten die Flutkatastrophe beispiellos. Bestätigt sind bisher zwei Tote. Mit einer Verschnaufpause ist nicht in Sicht: Die Lage dürfte sich sogar weiter verschlimmern. Nach jüngsten Vorhersagen des Wetterdienstes könnte es noch bis Donnerstag oder sogar Freitag heftig weiterregnen.