nach oben
28.08.2017

Weißer Ring fordert Schmerzensgeld für Terroropfer

Berlin (dpa) - Der Weiße Ring fordert einen Entschädigungsfonds, um Terroropfern in Deutschland ein Schmerzensgeld zu sichern. Jeder Betroffene soll mindestens einen fünfstelligen Betrag erhalten, sagte die Vorsitzende der Opferorganisation, Roswitha Müller-Piepenkötter, der «Neuen Osnabrücker Zeitung». «Wir müssen darüber nachdenken, wie Opfer von Terroranschlägen angemessen zu entschädigen sind. Der Staat sollte einen Fonds für Schmerzensgeld gründen.» Die bestehende Härtefallentschädigung beim Bundesjustizministerium sei nicht ausreichend. Auch aus psychischen Gründen sei Schadenersatz wichtig.