nach oben
14.08.2017

Weiter Waldbrände in Italien - Auswärtiges Amt passt Hinweise an

Rom (dpa) - Wegen der andauernden Waldbrandgefahr in Italien hat das Auswärtige Amt seine Reisehinweise für Italien angepasst. Es sei nicht auszuschließen, dass auch Ferienorte in den besonders betroffenen Gebieten evakuiert würden. Am Morgen waren die Feuerwehren des Landes bereits zu rund 70 Einsätzen wegen Wald- und Buschbränden ausgerückt. Zurzeit sind dem Auswärtigen Amt zufolge besonders die sizilianischen Orte Messina, Catania und Enna sowie auf Sardinien Costa Rei, Porto Pozzo, Arbus und Santa Giusta betroffen. In Rom lodern immer wieder Feuer in dem Pinienwald Castel Fusano auf.