nach oben
22.12.2017

Weniger Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen

Wiesbaden (dpa) - Auf Deutschlands Straßen sind von Januar bis Oktober 2693 Menschen gestorben. Das seien fast zwei Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Auch die Zahl der Verletzten ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent auf rund 326 600 zurück. Die meisten Menschen starben auf Straßen in Bayern, die wenigsten im Stadtstaat Bremen.