nach oben
20.08.2018

Widersprüchliche Angaben zu Geiseln in Nordafghanistan

Kabul (dpa) - Nach der Entführung von mehr als 100 Buspassagieren in Nordafghanistan gibt es unterschiedliche Angaben über ihren Verbleib. Während der Sprecher des Innenministeriums davon sprach, mehr als 140 Geiseln seien von einem Suchtrupp der afghanischen Streitkräfte befreit worden, widersprachen dieser Darstellung lokale Behördenvertreter. Laut dem Polizeichef des Bezirks Chanabad wurden noch keine Geiseln von den Taliban freigelassen oder befreit. Die Taliban hatten am Morgen in der Provinz Kundus drei Reisebusse mit mehr als 100 Passagieren entführt.