nach oben
07.06.2017

Wieder IS-Anschlag im Ramadan - Viele Tote in Teheran

Teheran (dpa) Die Anschlagsserie der Terrormiliz Islamischer Staat im Fastenmonat Ramadan reißt nicht ab. Zwei Terroranschläge mit mindestens 18 Toten haben am Mittwoch die iranische Hauptstadt Teheran erschüttert. Der IS reklamierte die Tat kurz darauf für sich. Terroristen stürmten - teils als Selbstmordattentäter - das iranische Parlament und das Mausoleum des verstorbenen Revolutionsführers Ruhollah Chomeini im Herzen Teherans. Nach Bagdad, Kabul und London ist die Tat in Teheran schon der vierte große Anschlag seit Beginn des Ramadans, den der IS für sich reklamiert.