nach oben
22.06.2017

Wohnungsbranche sieht Mietpreise als Gefahr für sozialen Frieden

Berlin (dpa) - Wohnungen werden auch außerhalb von Ballungsräumen knapper und teurer. In einem Drittel aller deutschen Kreise und kreisfreien Städte fehlt inzwischen Wohnraum, wie das Gutachterinstitut Prognos ermittelt hat. Demnach ist die Situation in 138 von 402 Städten und Kreisen problematisch. Selbst für Haushalte mit mittleren Einkommen werde es immer schwieriger, bezahlbare Wohnungen zu finden, heißt es in der Analyse. Die Wohnungsbranche spricht von einer Gefahr für den sozialen Frieden, da Menschen mit kleineren Einkommen an die Stadtränder verdrängt würden.