nach oben
30.09.2017

Zahl der Erdbeben-Toten in Mexiko steigt auf 360

Mexiko-Stadt (dpa) - Elf Tage nach dem schweren Erdbeben der Stärke 7,1 in Mexiko ist die Todeszahl auf 360 gestiegen. Allein in der Millionenmetropole Mexiko-Stadt seien 219 Menschen umgekommen. Das teilte der Koordinator des mexikanischen Zivilschutzes mit. Mexiko wurde im September innerhalb von 16 Tagen von drei schweren Erdbeben heimgesucht. Das Land liegt in einer der am stärksten gefährdeten Erdbebenregionen der Welt. Das Beben am 19. September traf insbesondere Mexiko-Stadt - in der mexikanischen Hauptstadt stürzten 38 Gebäude ein, rund 1800 weitere wurden beschädigt.