nach oben
02.02.2019

Zahl der Todesopfer nach Dammbruch in Brasilien steigt weiter an

Brumadinho (dpa) - Die Zahl der Toten nach einem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien ist auf 121 Tote angestiegen. 226 weitere Menschen werden noch vermisst, wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte. Nach Einschätzung der Rettungskräfte besteht kaum noch die Aussicht, Überlebende zu finden. Der Damm an der Mine Córrego do Feijão des brasilianischen Bergbaukonzerns Vale war am 25. Januar gebrochen. Eine Schlammlawine rollte über Teile der Anlage und benachbarte Siedlungen nahe der Ortschaft Brumadinho im Bundesstaat Minas Gerais hinweg und begrub Menschen, Häuser und Tiere.