nach oben
08.12.2016

Zschäpe hat keine Kenntnisse über Fall Peggy

München (dpa) - Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat bestritten, etwas über das getötete Mädchen Peggy gewusst zu haben. Das erklärte ihr Anwalt Hermann Borchert im Münchner NSU-Prozess. Der Vorsitzende Richter hatte die Hauptangeklagte Ende Oktober gefragt, ob sie etwas über Peggy wisse, das sie nicht aus den Medien habe. Hintergrund war eine spektakuläre DNA-Spur, die eine Verbindung zwischen dem «Nationalsozialistischen Untergrund» und dem Fall Peggy möglich erscheinen ließ. Zschäpes knappe Antwort: «Nein.»